CalmeMara-Plus: Leseratte oder Lesemuffel?

Veröffentlicht am: 14. September 2021

Du hast ein zauberhaftes Buch entdeckt, aber dein Kind ist nicht zu begeistern? Gar kein Problem, denn in diesem Blog Post verrate ich, Bo Blaufuß, dir, was du tun kannst, damit dein Kind zur Leseratte wird. Falls du es noch nicht wusstest: Wir Blaufußtölpel sind absolute Leseexperten. Zur Unterstützung habe ich mir dennoch Theo Kaufmann vom Verein für Leseförderung e.V. als Experten mit ins Boot geholt, denn er hat den ein oder anderen Trick auf Lager. 

Warum fehlt die Lust?

Um die Leseratte in deinem Kind zu wecken, sollten wir zuerst ergründen, warum es so ungerne liest. Theo nannte mir folgende Gründe, die ich natürlich gerne mit dir teile: 

  • Das Lesen erinnert zu sehr an die Schule 
  • Bücher entsprechen nicht dem Lesealter 
  • Zu viele Leseangebote und dadurch Druck von außen  

Das Lesen als Hobby sollte auf jeden Fall vom schulischen Lesen getrennt werden. Viel zu oft verbinden Kinder das Lesen ausschließlich mit Unterricht und Schule, hat Theo erzählt und rät: »Bücher dürfen nicht nach Schule riechen!« Das geht am besten, indem du gemeinsam mit deinem Kind herausfindest, was es für Interessen und Hobbys hat und worüber es gerne noch mehr erfahren würde. Das Coole am Lesen ist ja, dass man damit so viel zu einem Thema entdecken und sich darin richtig verlieren kann. So funktioniert die Trennung von Hobby und Schule von ganz allein, glaub mir. 

Lesestunde mit Kuh Elsa und Booby Blaufuß

Der (Um-)Weg über Comics

Was verbindet man noch mit der Schule? Genau, dicke Wälzer. Und sind wir mal ehrlich, die lesen doch die wenigsten Kinder gerne, vor allem wenn es nicht einmal schöne Bilder gibt. Theo hat mir da aber einen super Trick verraten: Comic-ähnliche Bücher. Darin findet man tolle Bilder, die den meist ohnehin wenigen Text auflockern – so merkt dein Kind kaum, dass es gerade ein ganzes Buch verschlungen hat. Noch ein Vorteil an dieser Art von Buch ist, dass es oftmals mehrere Bände gibt und man natürlich unbedingt wissen will, wie es weitergeht.  

Kommen wir aber zu einem weiteren Problem. Wenn ein Kind nicht gerne liest, versucht natürlich die ganze Familie zu unterstützen. Oma und Opa schenken diverse Bücher, Mama und Papa ebenfalls und auch die Tante bringt ein neues Buch zur Familienfete mit. Leider können so viele Leseangebote ganz schön überfordern und unter Druck setzen. Das kann sogar so weit gehen, dass dein Kind so gar keinen Spaß mehr am Lesen hat und das wäre doch super schade. Aber ich habe da eine Idee: Nimm dein Kind doch das nächste Mal mit in die Buchhandlung oder Bibliothek deines Vertrauens. Dort gibt es so viel zu entdecken und ich bin mir sicher, dass dein Kind von ganz allein ein neues Lieblingsbuch finden wird, wenn es sich auch alleine umsehen darf. 

Wie du siehst, gibt es für jedes Leseproblem eine Lösung. Mit den Tipps von Theo und mir wird jedes Kind zur Leseratte! 😉

Dein Bo Blaufuß

Unser Newsletter

WIR INFORMIEREN DICH GERN ÜBER NEUERSCHEINUNGEN