CalmeMara-Plus: Das richtige Buch für dein Kind

Veröffentlicht am: 11. September 2021

Ich liebe es, in neue Geschichten einzutauchen, sogar noch mehr als in eiskaltes Wasser. Doch bevor ich mich zwischen den Seiten verlieren kann, muss ich mich natürlich erst einmal für ein Buch entscheiden. Und das ist gar nicht so leicht! Die Auswahl ist riesig und täglich gibt es neue Bücher. Da fällt die Entscheidung wirklich schwer. 

Vielleicht geht es dir da genauso wie mir. Und vielleicht suchst du auch kein Buch für dich selbst, sondern für dein Kind. Damit dir diese Aufgabe leichter fällt, habe ich mit unserem Experten Theo Kaufmann vom Verein für Leseförderung e.V. gequatscht, um dir die bestmöglichen Tipps mit auf den Weg zu geben. 

Die Entscheidung dem Kind überlassen

Das Wichtigste zuerst: Auch Kinder wissen natürlich selbst am besten, was ihnen gefällt, weshalb man sie auch eigenständig entscheiden lassen sollte, welches Buch sie lesen wollen. Als Erwachsene*r kann man dabei jedoch trotzdem eine Hilfe sein, indem man eine Vorauswahl trifft. So wird das Kind nicht direkt mit der Masse an Büchern konfrontiert und du kannst im Voraus noch weitere wichtige Dinge berücksichtigen. 

Fähigkeiten und Interessen in die Vorauswahl einfließen lassen

Zu beachten ist hier vor allem das Lesealter: Werden Themen in Büchern zu kindlich aufbereitet, kann eine Geschichte bei Kindern schnell als »uncool« gelten. Achte also darauf, dass die Umsetzung sich an dem Lebensalter der Kinder orientiert. Dazu kommen das richtige Text-Bild-Verhältnis und die passende Schriftgröße. Mehr Bilder sind vor allem bei kleinen Kindern wichtig, damit sie auch visuell problemlos der Geschichte folgen können. Bezüglich Schrift verrät uns Theo Kaufmann, dass große Schiften nicht nur die Lesefertigkeit, sondern auch die Lesefähigkeit verbessern. Für Erstklässler ist besonders der Schriftgrad 16 zu empfehlen, für Zweitklässler darf es auch schon der Schriftgrad 14 sein. 

Abseits von Alldem solltest du natürlich auch Bücher auswählen, die sich an den Interessen deines Kindes orientieren. Hat dein Kind ein Lieblingsthema? Vielleicht sogar ein Lieblingstier? Ist es zufällig der Blaufußtölpel? Ein Buch, das die Vorlieben deines Kindes aufgreift, kann auf Anhieb Interesse wecken. Und wenn dein Kind Spaß an der Geschichte hat, so wird es vielleicht neugierig darauf sein, zu erfahren, welche spannenden Geschichten es zwischen anderen Buchdeckeln zu entdecken gibt. 

Ich hoffe, ich konnte dir bei der kniffligen Aufgabe ein wenig weiterhelfen, damit die nächsten Lesestunden ein voller Erfolg werden. Und du kannst gespannt sein, denn zusammen mit Theo Kaufmann haben wir noch viele weitere Tipps auf Lager – also schau gerne wieder hier vorbei! 

Dein Bo Blaufuß 

Unser Newsletter

WIR INFORMIEREN DICH GERN ÜBER NEUERSCHEINUNGEN